Info: Arbeitgeber

Zahl der Minijobber geht weiter zurück

Wie die Minijobzentrale bekannt gibt, arbeiteten 6,74 Millionen Beschäftigte zum 30. Juni im gewerblichen Bereich in einem Minijob. Das sind im Vergleich zum Vorjahr fast 23.000 Personen weniger. Die Zahl der Minijobber in Deutschland sinkt weiter. Insgesamt registrierte die bundesweit zuständige Minijob-Zentrale in Essen zum Stichtag 30. Juni im gewerblichen Bereich noch gut 6,74 Millionen Beschäftigte mit einem gesamten Beitrag lesen

Förderung

Förderung für Arbeitgeber: Was weniger bekannt ist, ist die Förderung von Minijobs in sozialversicherungspflichte Beschäftigung. Arbeitgeber können mit einem Zuschuss zum Arbeitsentgelt unterstützt werden, wenn sie förderungsbedürftige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einstellen, deren Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt aus individuellen Gründen erschwert wird oder gewillt sind einen Minijob in eine sozialversicherungspflichte Beschäftigung zu erweitern. Der Zuschuss dient dem Ausgleich der gesamten Beitrag lesen

Minijob anmelden – Wie und Wo?

Wer kann einen Minijobber einstellen? Sowohl private Haushalte als auch Gewerbe können Minijobber anstellen. Aber Achtung: Im Privaten gelten nur sogenannte haushaltsnahe Tätigkeiten wie etwa Putzen, Kinderbetreuung oder Gartenarbeit als geringfügige Beschäftigung. Andere Aufgaben müssen Unternehmer als gewerblichen Minijob anmelden. Wann muss man einen Minijob anmelden? Die Anmeldung muss der Arbeitgeber mit der ersten Abrechnung, spätestens jedoch 6 gesamten Beitrag lesen

Krankengeld bei 450 Euro Job / Minijob?

Bezahlung bei Krankheit in den ersten 6 Wochen ! Alle Beschäftigten erhalten nach Paragraph drei des Entgeltfortzahlungsgesetz im Krankheitsfall für die Dauer von bis zu sechs Wochen Ihre Vergütung vom Arbeitgeber fortgezahlt. Dies gilt auch für Minijobber auf 450 Euro Basis. Allerdings! Während der ersten vier Wochen eines neuen Arbeitsverhältnisses gibt es diese Lohnfortzahlung nicht. Die Höhe der gesamten Beitrag lesen

kurzfristige Beschäftigung

kurzfristigen Beschäftigung Gerade in der Weihnachtszeit sind kurzfristige Minijobs so begehrt wie nie. Und anders als bei einem Minijob auf 450-Euro-Basis können Aushilfen bei einem kurzfristigen Minijob so viel verdienen, wie sie möchten. Auch Arbeitgeber profitieren von geringen Sozialabgaben für kurzfristige Minijobber. Die kurzfristige Beschäftigung ist eine befristete Beschäftigung, welche vom Gesetzgeber für saisonale Arbeiten geschaffen wurde. Ein gesamten Beitrag lesen

Arbeitslosigkeit und Nebenjob

Minijob trotz Arbeitslosengeld 1 / Arbeitslosengeld 2 – Hartz IV ? Auch Sie als arbeitslos gemeldete Jobsuchende, welche im Leistungsbezug stehen, dürfen und sollen einen Nebenjob auf 450 Euro Basis ausüben. Wichtig ist, dass Sie dies sofort und ohne Aufforderung die Aufnahme einer Nebentätigkeit der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter melden. Nachweis des Nebeneinkommens! Die Nebeneinkommensbescheinigung muss Ihnen ausgehändigt gesamten Beitrag lesen

Was ist ein 450 Euro Job / Minijob?

Minijobs sind in Deutschland geringfügige Beschäftigungen, bei denen die monatliche Verdienstgrenze seit dem 01.01.2013 bis zu 450 € betragen kann. Eine geringfügige Beschäftigung, also ein 450 Euro Job – auch als Minijob bekannt – ist nicht nur ein Nebenjob, sondern kann gleichzeitig der Einstieg in ein reguläres Teilzeit oder Vollzeit Arbeitsverhältnis sein! Mit der Mindestlohnregelung dürfen Sie bei gesamten Beitrag lesen

Arbeitsagentur und geringfügige Jobs

Was viele nicht wissen, neben unserem Portal für 450 Euro Jobs, informiert auch die Agentur für Arbeit und das jeweilige Jobcenter in Ihrem Heimatort rund um den Minijob. Zudem kann man sich ebenso informieren ob freie geringfügige Beschäftigungen jeder Art vor Ort gemeldet sind. Sei es Stunden-, tage-, wochen- und monatsweise – bis zu insgesamt drei Monaten. Viele gesamten Beitrag lesen

Arbeitgeberanteil im 450 Euro MiniJob

Minijobber sind geringfügig Beschäftigte und arbeiten für höchstens 450 Euro im Monat. Sie bekommen demnach bei dem 450 Euro Job (ehemals 400 Euro Job) den Bruttolohn fast ohne Abzüge auch netto ausgezahlt. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass sie als Arbeitgeber keine Sozialabgaben zahlen müssen. Neben der flexibleren Einsetzbarkeit von Minijobber ist auch der Bürokratieanteil weitaus weniger gesamten Beitrag lesen

450 Euro Job Urlaubsanspruch

Haben Mini bzw. 450 Euro Jobber ein Recht auf Urlaub? Auch Sie als Minijobber haben einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub bzw. Erholungsurlaub. Deshalb finden Sie hier einige wichtige Informationen zum Urlaubsanspruch und dessen Berechnung. Arbeitnehmer, die einen Minijob ausüben, gelten nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) als Teilzeitbeschäftigte und haben damit wie jeder Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. gesamten Beitrag lesen